FI-Schutzschalter (RCD) Typ B allstromsensitiv MI

▪ Darf als einziger auch hinter einem FI-Schutzschalter Typ A betrieben werden
▪ Gleichstrom-Auslöseschwelle: 6 mA
▪ Ideal, wenn die Vorabsicherung unbekannt ist
▪ Kurzzeitverzögert zum Schutz vor Fehlauslösungen

BG Bau gefördert - Infos hier.

Fragen zum Produkt
Anwendungsbereiche
z.B. vor Drehstrommaschinen mit Frequenzumrichtern wie Baukräne und Aufzüge sowie Anlagen mit Gleichstrom-Komponenten wie Photovoltaik, Batteriespeicher und Elektromobilität im AC-Anlagenteil
Betrieb hinter FI-Schutzschalter Typ A erlaubt
Darf als einziger allstromsensitiver FI-Schutzschalter hinter einem FI-Schutzschalter Typ A betrieben werden. (Pro FI Typ A darf jeweils nur ein FI Typ B allstromsensitiv MI verwendet werden.)
Kurzzeitverzögert
Eine Nichtauslösezeit von 10 ms verhindert Fehlauslösungen z.B. durch Schaltüberspannungen oder Gewitter.
Erkennung von Wechselfehlerströmen und pulsierenden Gleichfehlerströmen
Erkennung von glatten Gleichfehlerströmen
Abschaltung bei 6 mA, um die Funktion von vorgelagerten FI-Schutzschaltern Typ A zu erhalten.
Breiter Auslösefrequenzbereich
0 Hz bis 150 kHz
Temperaturfest
Betrieb bis -25°C möglich
Hoher Bemessungskurzschlussstrom
10 kA für einen sicheren Anlagenbetrieb

Technische Daten

  • Fehlerstromtyp
    Typ B allstromsensitiv MI
  • Bemessungsstrom
    25 A, 40 A oder 63 A
  • Bemessungsfehlerstrom
    0,03 A oder 0,3 A (30 mA oder 300 mA)
  • DC-Auslöseschwelle
    6 mA
  • kurzzeitverzögert
    ja
  • Nichtauslösezeit
    10 ms
  • Auslösefrequenz
    0 Hz ... 150 kHz
  • Bemessungskurzschlusstrom
    10 kA
  • Polzahl
    4
  • Teilungseinheiten
    4